St-Hildegard.com
Die heilige Hildegard und ihre Medizin

Die fünf Säulen der Hildegard-Medizin

1.Ernährungstherapie

2.Kräuterheilkunde

3.Ausleitungsverfahren

4.Edelsteintherapie

5.Spirituelle Psychotherapie

Sechs goldenen Lebensregeln

Um Gesundheit und Wohlbefinden in seiner ganzen Fülle richtig zu verstehen, muß man alle Aspekte der menschlichen Existenz berücksichtigen. Dazu gehört alles, was den Menschen im Laufe seines Lebens gesund, glücklich und dankbar machen kann damit er oder sie neue Ziele und Möglichkeiten erkennen kann.

Hildegard-Heilkunde

“Diese Arzneimittel sind von Gott gewiesen und befreien den Menschen von seinen Krankheiten oder Gott will nicht, dass er von seinen Krankheiten befreit werde.”(Ursachen und Behandlung der Krankheiten)

In der Gesundheit liegt die Zukunft

In Übereinstimmung mit weltweiten Studien sind eine gute Ernährung und ein sinnvoller Lebensstil zu 80% an der Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit beteiligt, der Rest ist Genetik und Umwelt. Hildegard von Bingen hat zu diesen Themen aus göttlicher Weisheit zeitlos gültige Aussagen getroffen, die nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch Ihren Lebensstil und Ihr Wohlbefinden verbessern können.

Was ist Hildegard Heilkunde?

wighard-strehlow-und-hertzka-grossDie große Äbtissin Hildegard von Bingen (1098-1179) schrieb aus visionärer Schau die Heilmittel für Leib und Seele, die der Schöpfer selber in der Natur und im Menschen  verborgen hält.  Da sie selber nicht praktizierte, schrieb sie für unsere Zeit und wurde zum Leitbild für viele suchenden Menschen.

Galgant –"Gewürz des Lebens und der Liebe"

Der Name Galgant stammt vom arabischen "Khulendjan" oder "Khalangian", das seinerseits wohl eine Verzerrung des chinesischen "Liang-kiang" (milder Ingwer) ist und auch gelegentlich als "Galanga" verwendet wird. Der lateinische Gattungsname Alpinia ist ihm zum Andenken an den italienischen Botaniker Prospero Alpina  gegeben worden.

Erfolg: Wermut Trank

Die 53-jährige Patientin und ehemalige Raucherin leidet an den Folgen der Arteriosklerose mit Blähungen, Druckschmerzen im Oberbauch und der Gallengegend, Appetitlosigkeit, Verstopfung, Gedächtnisschwäche sowie Erschöpfungszuständen.