Die Heilige Hildegard von Bingen wird Kirchenlehrerin für die gesamte ungeteilte Christenheit

Allensbach, 25. Mai 2012 ws.

Die frohe Pfingstbotschaft: Die soeben heilig gesprochene Hildegard von Bingen wird vom Papst Benedikt XVI. anlässlich seines Pfingstsegens zur Kirchenlehrerin der Weltkirche angekündigt.

Mit einem feierlichen Gottesdienst soll offiziell am 21.Oktober 2012 die Hl. Hildegard vom Papst Benedikt XVI. selber zum „Doctor Ecclesiae“  berufen und geehrt werden.

Damit erfüllen sich die Hoffnung und Sehnsüchte aller Hildegard Freunde, die neun Jahrhunderte hindurch auf diesen Akt gehofft hatten.

In Konstanz hat der Arzt Dr. Gottfried Hertzka zum ersten Mal die Hildegard Heilkunde angewendet und  damit eine weltweite Hildegard Renaissance ausgelöst.

Zum 7. Internationalen Hildegard von Bingen Kongress sowie Förderkreis 25-jähriges Vereinsjubiläum

kamen bereits Anfang Mai über 800 Hildegard Freunde aus ganz Europa  ins Konstanzer Konzil und Insel Hotel, um Hildegard’s Wege zum  „ Heil und zur Heilung“ aufzuspüren.

Hildegard’s Zentralthema  ist die Erhaltung und Wiederherstellung einer umfassenden Gesundheit, als  ein multidimensionales Konzept aus Medizin, Theologie, Musik und Kosmologie. Hildegard’s Werke sind wegweisend, aktuelle, zeitlose Visionen über die spirituellen, kosmischen, geistigen, seelischen und körperlichen Kräfte, die für die Gesundheit verantwortlich sind.

Ihre Visionen über die Gesundheit und ihre spirituellen, kosmischen, psychosozialen und körperlichen Zusammenhängen sind heute besonders aktuell und wirken wie eine geballte Kraft, kontemplativ aber nicht mystisch, sondern nüchtern wach bei Tag und bei Nacht, sehr diszipliniert, geordnet und kontrolliert. Jakob Böhme: beschreibt ihre Visionen als „intellektuellen Platzregen.“

Gekocht wurden Köstlichkeiten aus der  Hildegard „Ernährungstherapie“ unter der bewährten Leitung der Konzil Köchin Frau Heidi.