St-Hildegard.com
Die heilige Hildegard und ihre Medizin

Die Entschlüsselung der Säftelehre

und die vier Elemente am Beispiel der Krebskrankheit

Ganz anders als in der Tradition der Medizin, die seit Hippokrates von Blut und Schleim und von der schwarzen und gelben Galle berichtet, beschreibt Hildegard vier Säfte, die von den kosmischen Elementen beeinflusst werden: „So lebt der Mensch durch vier Säfte, wie auch die Welt aus vier Elementen besteht... Ebenso erhalten die Elemente, wenn sie geordnet im Menschen wirken, seine Gesundheit.“ „Vier Säfte gibt es, die beiden wichtigsten werden Phlegma genannt, die beiden anderen Schleime...Sobald aber irgendein Saft über seine Grenzen hinausgeht, ist der Mensch gefährdet... Die vier Säfte stehen in Verbindung mit den vier Elementen und vier Blutbestandteilen, die bei jedem Menschen in einem konstanten Verhältnis stehen.

Mythos Impfschutz – Unwissen und Angst

Die großen Heilkundigen der Menschheitsgeschichte Hippokrates, Avicenna, Hildegard v. Bingen, Hufeland, Hahnemann und Kneipp gaben sich besonders viel Mühe, Kranke zu heilen und ihre Leiden zu mildern. Ihr besonderer Verdienst war die Beschäftigung mit dem Thema Vorbeugung.  Keiner von diesen tiefen Denkern ist auf die Idee gekommen zu impfen.

Bronchitis, Husten, Asthma

Hartnäckiger Husten: Hirschzungenelixier

Bei hartnäckigem Husten, besonders wenn dahinter verborgene Leberschädigungen die Heilung behindern, sollte das Hirschzungenelixier kurmäßig eingesetzt werden.

Krebsbehandlung nach Hildegard von Bingen

1.Was sagt die Hildegard-Medizin grundsätzlich zur Behandlung von Krebskrankheiten? Ist Heilung möglich?

Die Entstehung und Behandlung  von Krebs ist in Hildegards Buch über die “Ursachen und Behandlungen der  Krankheiten“ sehr gut beschrieben. Vor allem das Stadium der Vorkrebskrankheit, die Hildegard „Vicht“ wir würden heute sagen Präcancerose nennt. Die ersten Vorzeichen von Krebs lassen sich an fünf charakteristischen Symptomen und Organen erkennen, die jeder kennen und beachten sollte: