Angst vor Mobilfunkstrahlung?

Die Zellen unseres Körpers kommunizieren im Bereich 10 bis 1000 Hz. Die gepulsten Handys liegen bei 217 Hz, die Basisstationen bei 217 bis 1733 Hz und die schnurlosen Telefone (DECT) bei 100 Hz.  Elektrosmog ist allgegenwärtig!  Es gibt auf der Erde keinen strahlungsfreien Ort.  Tausende verschiedener Sender erzeugen einen wirren „Wellensalat“.


Der menschliche Körper stellt eine ideale Antenne für jegliche elektromagnetische Strahlung (EMS) und Felder (EMF) dar.

Im Gegensatz zu den erforschten „thermischen Gefahren“,also der Erwärmung des Körpergewebes durch EMF/EMS, sind wir auch noch den weniger erforschten, „nichtthermischen Gefahren“ ausgeliefert, die ein hohes Schadenspotential für den Körper aufweisen, wie eine Vielzahl von Beobachtungen zeigt.  Die Studien (Salford und Reflex-Studie) belegen bis heute, dass eine Vielzahl von körperlichen und psychischen Symptomen auf EMF und EMS zurückzuführen sind.  So konnte u.a. nachgewiesen werden, dass die „Blut-Hirn-Schranke“ unter EMF nachhaltig geschädigt wird und Chromosomenbrüche mit Missbildungen und Störungen der Genregulation verursacht werden.  Mikrowellenherde haben ähnliche Frequenzen wie die Handys. Für diese Herde gibt es Grenzwerte, für die Handys nicht.  Wer seine Gesundheit schützen möchte, kann sich leider nicht vertrauensvoll auf die Grenzwerte verlassen, insbesondere da Deutschland die weltweit höchsten Grenzwerte hat.

Was kann man tun?
Die „verstrahlte“ Umwelt sollte beispielsweise in unseren „vier Wänden“ durch gezielte Maßnahmen in eine „strahlungsarme“ umgewandelt werden. Neben Verzicht oder Beschränkungen des Gebrauchs von EMF erzeugenden Geräten (Handys, Mikrowellenherde, Babyphone, DECT, W-Lan...) sind baubiologische Messungen und Maßnahmen sinnvoll.

Hildegard’s Edelsteine helfen
Eigene Messungen haben gezeigt, dass Edelsteine eine positive Wirkung bei EMF haben.  Mit Hilfe der „Bioelektronischen Funktionsdiagnostik“ (BFD) konnte ich zeigen, dass sowohl RUBIN als auch SAPHIR ein signifikantes Abgleiten des menschlichen Energiefeldes in pathologische Bereiche während der Verwendung durch ein Handy im „Stand by - Inhalt für Screenreader - Nutzer nicht zugreifbar Modus“ deutlich verhindern!
Somit kann bei unumgänglichem Gebrauch beispielsweise von Handys das Tragen von einem Rubin oder Saphir am Körper einen wesentlichen Schutz gegen die schädliche elektromagnetische Strahlung darstellen. Es werden Messungen mit weiteren Hildegard-Edelsteinen folgen.

Hildegard-Heilkunde und Elektrosmog
Dr. rer. nat. Horst Braun, Biologe, Diplom-Sportlehrer und Heilpraktiker; selbständige Naturheilpraxis seit 30 Jahren