10. Hildegard von Bingen-Jubiläums-Kongress 

Das Fest der Sieben Sinne -- 5.-7. Oktober 2018 

Die Welt um Dich herum ist der Spiegel Deiner Seele: „Du verstehst so wenig von dem, was dich umgibt, weil du nicht das verwendest, was in dir ist.“ (Hildegard von Bingen, Scivias 1.2.29)

Dieser Kongress ist außergewöhnlich, weil er Dein Leben auf wunderbare Weise radikal verändern kann; Du kannst Deine Aufmerksamkeit nur auf ein Ziel richten. Wenn Du aber das Zentrum Deiner Sehnsucht mit Gott verbindest, werden in Deinem höchsten Selbst die allergrößten Kräfte für Deine Glückseligkeit entfesselt. Dein Glückseligkeitszentrum feuert ununterbrochen Endo-Morphine ab, Serotonin und andere Seligkeitshormone, die Dich mit Lebensfreude ausfüllen.

Nach dem Gesetz der Resonanz hat das eine Auswirkung auf Dein ganzes Leben, Deine Freunde, Deine Familie und alle Menschen heute, morgen und für alle Zeiten. Wenn Du das aber nicht tust, bleibt Dein Leben wie es ist, ein Tag wie der andere und das Leben geht an Dir spurlos vorüber oder schlimmstenfalls fütterst Du den Drachen in Dir und die 35 pathogenen Laster, die Dich an Deinem Glück und Deiner Gesundheit hindern. Deine Seele ist schwarz, hat ihre Ausstrahlung verloren, ist müde und erschöpft und hat ihren Glanz verloren wie verloschene Sterne ohne Energie.

Mit diesem Formular können Sie sich zum Kongress anmelden:
 pdfAnmeldeformular_HILDEGARD-KONGRESS_2018.pdf120.69 KB

Mit diesen Themen werden Dir diese Referenten die Augen öffnen und Dein Leben kraftvoll verändern:

Wahrheitsfindung mit einer handvoll Sinnen!

1. Festvortrag und 11. Workshop Prof. Dr. Gerd Schnack

Immer geht es in unserem Leben um die absolute Wahrheit, die es zu erkennen gilt und dabei spricht die persönliche Sinneserfahrung eine entscheidende Rolle: ....

Warum Dinkel heilen und Weizen krank machen kann

2. Festvortrag und 12. Workshop: Frau Dr. Marina Bisping, Apothekerin und Hildegard Heilpraktikerin

Dinkel und Weizen waren seit Urzeiten nicht nur Nahrungsmittel, sondern wurden auch als Heilpflanzen über mehrere Jahrhunderte hinweg bei unterschiedlichen Erkrankungen angewendet. ...

3. Festvortrag: Sehnsucht zu Gott (Gemitus ad Deum) N.N. Sr.Philippa, Abtei St. Hildegard Eibingen

Gott hat jedem Geschöpf die Fähigkeit gegeben, in der göttlichen Gegenwart zu leben: „Es gibt kein Geschöpf, das nicht in sich einen Sternenstrahl Gottes trägt, sei es das Blattgrün oder sein Same, die Blüten oder sonst eine Pracht, sonst wäre es nicht ein Geschöpf “. Das ist der Schlüssel zum Verständnis der inneren Verbundenheit von allen Geschöpfen im kosmischen Internet:  ...

1. Armor saeculi (Liebe zu Macht und Geld) Amor caelestis (Himmlische Liebe) - Deine Augen lieben Grün Nelly Jurvelius, Finnland

„Wie schön sind deine Augen, wenn du die Pläne Gottes verkündest und wenn in ihnen die Morgenröte meiner Kraft aufleuchtet. Deshalb rede von Meinem Sohn Jesus, der selber das feurige Leben ist. Er belebt jeden mit seiner Liebe, auch wenn es so aussieht, als ob Er bereits gestorben sei.“

und Annika Norin, Schweden. 

Annika hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in Hildegard’s Heilkunst. Ihr besonderer Bereich ist die Viriditas – die Heilkraft in der Natur zu erforschen und zu entdecken durch Gartenarbeit, mit Kräutern zu praktizieren. Dabei lässt sie sich von Hildegards Lebensstil und Geist inspirieren. Sie leitet Studiengruppen in Schweden und leitet Reisen nach Deutschland.

2. Petulantia (Ausgelassenheit, Chaos) Disciplina (Ordnung, Kosmos)

Der Hörsinn aus der Sicht von St. Hildegard und der Hörpädagogik nach Dr. Tomatis.

Workshop: Disziplin und Gehörsinn Sr. Juan Antonio Timor, Zaragossa, Spanien

In diesem workshop werde ich aus meiner 20-jährigen Erfahrung demonstrieren, wie man Menschen mit Lernschwierigkeiten, Konzentrationsund Aufmerksamkeitsschwäche sowie Kommunikationsproblemen helfen kann.

3.Joculatrix (Vergnügungssucht) - Verecundia (Bescheidenheit) - Der Geruchssinn

Workshop Dr. Louis van Hecken, Belgien

In diesem Workshop lernen wir aus verschiedenen Werken Hildegards die Sinnesorgane, hier speziell den Geruchssinn, kennen. „Darauf sah ich in der Erhabenheit der himmlischen Geheimnisse zwei Chöre überirdischer Geister (Engel und Erzengel)… Diese zwei Chöre aber umgaben wie ein Kranz fünf weitere Chöre.“ 

4. Obduratio (Unbarmherzigkeit) Misericordia (Barmherzigkeit, die Affinität und das Einfühlungsvermögen)

Workshop - Sr. Hiltrud Gutjahr, Abtei St. Hildegard, Eibingen

Die Barmherzigkeit, die Herzenssehnsucht als Gotteskraft vor dem Menschensohn: Das Geschmacksorgan, der 4. Sinn. 
Im 3. Teil des Buches Scivias schaute die Hl. Hildegard am höchsten Punkt des Heilsgebäudes den Menschensohn. Er richtet den Blick seines Erbarmens auf die Menschen und ruft mit lauter Stimme: Ihr törichten Menschen, ihr welkt dahin, weil ihr nicht sehen wollt, wer ihr seid. Erkennt eure Begabung mit eurem Geist, ihr habt das Wissen um Gut und Böse und die Fähigkeit zu handeln. Alle Talente hast du, Mensch, in dir, um Gott, deinen Schöpfer in Wahrheit und Gerechtigkeit zu lieben. Viel ist dir gegeben. Bei allem bin ich dein Haupt und deine Hilfe.

4. Obduratio (Unbarmherzigkeit) Misericordia (Barmherzigkeit) - der 4. Sinn: Geschmack

Workshop: Annemaria Albrecht - Ternberg, Österreich

Wie der Geschmackssinn durch seine Meridiane Leib und Seele beeinflusst.

Bereits vor 850 Jahren beschrieb die Heilige Hildegard, wie die Aromastoffe in Meridianen, die durch den Körper ziehen, vom Verdauungssystem zum Gehirn gelangen: ...

5. Frustration (Ignavia) Gottessieg (Divina victoria)

Workshop: Sr. Marie Carrasquedo

Gottes Wirken in der Natur für die Gesundheit der Haut. Anhand von 15 Heilpflanzen werden die Heilmittel und ihre Wirksamkeit für die Haut präsentiert.

6. Die Wirkung von Wut, Zorn, Aggression auf die Darmflora, als Ursache aller sogenannten „Autoaggressionskrankheiten“ und ihre Verhütung

Workshop: Frau Dr. Christiane Paregger, Bozen, Italien

Das Zusammenspiel zwischen Psyche und Körper und ganz besonders zwischen dem Gehirn und dem Verdauungssystem beschreibt die Hl. Hildegard beindruckend bereits vor 900 Jahren in ihren Visionen. Diesen Zusammenhang hat die heutige Medizin in der sogenannten Psychosomatik endlich ebenfalls erkannt. Beschwerden, die früher gerne als Einbildung abgetan wurden, haben auf Grund ihrer Häufigkeit die medizinische Fachwelt gezwungen, nachzuforschen. 

7. Zynismus und die Sehnsucht zu Gott (Gemitus ad Deum) 

Workshop: Frau Dr. Alfreda Walkowska, Liegnitz Polen

Das siebte Paar der Tugenden und Laster Inepta laetitia / Gemitus ad Deum versetzt uns mit Macht in das Problem der inneren Dualität des Menschen mit seiner dualen Natur: Gottes Schöpfung, in der die Sehnsucht nach ihrem Schöpfer für immer eingeschrieben war und gleichzeitig das leibliche Wesen, das den körperlichen Wünschen und Begierden unterworfen ist. 

8. Workshop von Dr. Pohl, Bad Saarow

Die Heilung der heutigen über 20.000 unheilbaren, sog. chronischen Autoaggressionskrankheiten gehört zu den allergrößten Leistungen der Hildegard- Medizin. Diese Erfolge waren nur möglich nach der jahrzehntelangen Suche nach einem Darmreinigungsmittel, Bärwurz-Birnen-Honig, dem Hildegard- Gold, und der engen wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Mikrobiologischen Institut von Dr. Rüdiger Pohl und der Hildegard Praxis von Dr. Wighard Strehlow in Allensbach.

Psychosomatik: Sieben Sinne – sieben Werte – sieben Halswirbel

9. Workshop: Dr. Pohl, Osteopathie und Hildegard Heilkunde

Der Wirbelsäule, unsere Verbindung zwischen Himmel und Erde, hat die Hl. Hildegard 35 Tugenden und Laster zugeordnet.Die Halswirbelsäule mit ihren sieben Wirbeln hat dabei einen direkten Bezug zu den sieben Sinnen. Schon der 1. Halswirbel, der Atlas, mit seinen Werten universelle Liebe und Materialismus, ist mit dem autonomen Nervensystem verbunden und kann durch eine Fehlstellung die gesamte Wirbelsäule beeinflussen.

Bitte beachten! Wir benutzen Cookies um die Zugriffe auf dieser Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zur Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten. Sie können Ihre Browsereinstellungen entsprechend anpassen, der Nutzung zustimmen oder diese ablehnen.
Datenschutzerklärung Ich stimme zu! Ich lehne ab!