Rebaschenlauge

Begriff Definition
Rebaschenlauge

Rebaschenlauge

Hilft bei:

Parodontose, Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzuendung und als Zahnpflegemittel fuer schoene Zaehne.

1 Handvoll Weinrebenzweige
1 Liter Wein

Zubereitung:

Im Fruehjahr abgeschnittene Weinreben sammeln und sonnentrocknen, auf einem Rost oder einer Alufolie im Kamin veraschen und die Pflanzenasche (etwa 10 g) gepulvert in den Wein schuetten.
Oder die Rebzweige auf einem Blech im Backofen fuer 5 Minuten auf 280° C erhitzen und veraschen. Rebaschenwein aufschuetteln.

Anwendung:

Einen grossen Schluck in den Mund nehmen, nach dem Essen die Zaehne putzen. Ausspucken, nicht nachspuelen. Diese Zahnbehandlung macht ein Zaehneputzen mit handelsueblicher Zahnpasta unnoetig.

Bitte beachten! Wir benutzen Cookies um die Zugriffe auf dieser Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zur Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten. Sie können Ihre Browsereinstellungen entsprechend anpassen, der Nutzung zustimmen oder diese ablehnen.
Datenschutzerklärung Ich stimme zu! Ich lehne ab!