Schroepfen

Begriff Definition
Schroepfen

Schroepfen

Das Schroepfen dient der Reinigung des Bindegewebes und der Anregung der Organe ueber die Headschen Zonen. Dies sind Hautbereiche, die seit der Embryonalentwicklung mit bestimmten Organen in Verbindung stehen. Die Haut wird angeritzt und mit einem Vakuum-Schroepfkopf Blut angesaugt. Mit dem austretenden Blut werden an dieser Stelle Schmerz-, Schlacken-, und Entzuendungsstoffe entfernt.

Die Methode zeigt sofortige Heilerfolge bei fast allen Beschwerden des Kopfes (Kopfschmerzen, Sehstoerungen, Ohrengeraeusche, Geschmacks- und Geruchsverlust), der Brustorgane (Bronchitis, Verschleimung, Asthma) sowie bei Rueckenschmerzen, Ischialgien, Lymphstau und Krampfader-Beschwerden.

Das Schroepfen koennen nur erfahrene aerzte oder Heilpraktiker durchfuehren.

Bitte beachten! Wir benutzen Cookies um die Zugriffe auf dieser Website zu analysieren. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zur Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten. Sie können Ihre Browsereinstellungen entsprechend anpassen, der Nutzung zustimmen oder diese ablehnen.
Datenschutzerklärung Ich stimme zu! Ich lehne ab!