Erfolgsberichte Neurodermitis

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Erfolgsberichte Neurodermitis

Erfolgsberichte Neurodermitis

N0001
Patient: männlich
Alter: 17
Dauer der Behandlung: 3 Monate
Krankengeschickte: Der 17-jährige moslemische Patient J.T. kam mit einer fulminanten Neurodermitis in das Hildegard Kurhaus. Er hatte schon während seiner ersten Lebensjahre unter starker Neurodermitis gelitten, war aber dann bis zum Alter von 15 Jahren beschwerdefrei geblieben.

Danach hatte sich das Leiden des Schülers durch den Schulstress eines Londoner Internats immer mehr verschlimmert.

Von Januar bis September 1998 konsultierte er 14 verschiedene Ärzte in London, Kanada, Singapur, Ruanda, Kenia und USA, darunter Dermatologen, die ihn mit Kortison, Antibiotika und Antimykotika ergebnislos traktierten.

Danach besuchter er Ernährungsspezialisten, Allergologen, Homöopathen und diverse Naturheiler mit dem Ergebnis, dass sich sein Hautleiden immer mehr verschlimmerte.

In seiner Not kam er schließlich zur Hildegard Heilkunde nach Allensbach. Zu Beginn seines Aufenthalts konnte er kaum noch laufen und Treppen steigen; seine ganze Haut brannte und war aufgesprungen. Er musste 6 x täglich mit Oliven-Rosenöl einmassiert werden, um das Jucken und Brennen zu ertragen. Die Haut in den Kniekehlen war so hart und trocken, dass er die Knie nicht mehr beugen konnte. Nur mit Hilfe anderer konnte er sich an- und auskleiden. Die Behandlung begann mit einem Hildegardischen Aderlass und einem anschließenden zehntätigem Hildegard Fasten. Anschließen befolgte er eine strenge Hildegard Diät mit Dinkel, Obst und Gemüse. Während dieser Zeit wurde eine rissige und juckende Haut mehrmals täglich mit den gallertartigen Leinsamen Kompressen eingewickelt.

Durch die Darmanalyse im Mikrobiologischen Institut von Dr. P. wurde die Ursache der autoagressiven Neurodermitis diagnostiziert. Im Stuhl befanden sich Leukozyten, d.h. weiße Blutkörperchen, die mit größter Wahrscheinlichkeit auf einen „porösen Darm (leaky gut syndorm)" zurückzuführen waren.

Die physiologische Darmflora war durch die Vorbehandlung mit Antibiotika und Kortison vollkommen verschwunden und die Candida – Hefepilze hatten ihren Platz eingenommen. Daraufhin führte man die Hiildegardische Darmsanierung mit Bärwurzbirnenhonig und eine Symbioselenkung mit Mutaflor und Acidophilus durch.

Nach der Kur zeigte die Nachuntersuchung eine vollständig regenerierte natürliche Darmflora mit einer vollkommen normalen Candida – Besiedelung. Ein Fructose – Manitose – Darmbelastungstest zeigte, dass die Darmentzündung ausgeheilt war und sich der poröse Darm wieder geschlossen hatte.

Innerhalb von 4 Wochen hatte sich die Haut wieder vollständig regeneriert, der Juckreiz und die Entzündung waren total abgeklungen, die Haut wurde anschließend mit Veilchencreme weiter gepflegt. Nach 3 Monaten verschwanden auch der Juckreiz und die Trockenheit der haut als letzte Zeichen der Neurodemitis.

Der junge Mann registriert nach dieser Heilung einen starken körperlichen, seelischen und geistigen Aufschwung. Seine schulischen und vor allem auch seine spirituellen Fähigkeiten verbesserten sich kometenhaft. Seine Haut erlaubte ihm nun wieder, seine geliebten Yoga-Übungen und Waldläufe zu praktizieren und alsdann für seine Hildegard Heilung nahm er an einer Pilgerreise nach Mekka teil.

Als Proviant nahm er sich stapelweise Dinkelmehlpfannkuchen (Chabatis) mit, die er wahlweise mit Gemüse oder Hildegard Brotaufstrichen füllte. In der Schule kam er auf die Honour Roll – Liste und wurde als Klassenbester ausgezeichnet.

"Hildegard Mittel unter www.virita.de"