Rheuma

Search for glossary terms (regular expression allowed)
Begin with Contains Exact termSounds like
Term Definition
Rheuma

Rheuma

Beim rheumatischen Formenkreis (Rheuma) handelt es sich um Erkrankungen mit quaelenden Schmerzen an Gelenken, Muskeln und Nerven, Sehnen und Baendern, die hier und da anschwellen, sich entzuenden oder verkrueppeln koennen. In uebereinstimmung mit den heutigen wissenschaftlichen Ergebnissen beschreibt Hildegard das Rheuma als eine Stoffwechselstoerung am Bindegewebe als Folge einer schlechten Mischung der Saefte (Dyskrasie). Das Bindegewebe ist ueberall im Koerper vorhanden und verbindet die entferntesten Organe und das Gewebe miteinander. Zusaetzlich fliesst durch dieses Gewebe wie ein grosser Fluss die Lymphe, ca. 16 l Interzellularfluessigkeit, um den Koerper mit Naehrstoffen zu versorgen und um Giftstoffe und Toxine abzubauen und herauszutransportieren. Beim Rheumakranken ist diese natuerliche Grundregulation des Bindegewebes blockiert. Man darf also bei der Behandlung niemals uebersehen, dass die Giftstoffe die eigentliche Ursache des Rheumas sind. Zu diesen Toxinen zaehlen nicht nur die Bakterien, Virusgifte und die Giftstoffe aus dem Stoffwechsel von Parasiten, sondern auch Belastungen durch Amalgamplomben, chemische Arzneimittel, zuviel Stress und andere seelische Ausloeser oder ganz besonders auch durch Diaetfehler wie Kuechengifte und Rohkost.

Heilmittel:

- Hildegard-Fastenkur
- Hildegard-Psychotherapie
- Aderlass
- Dinkeldiaet
- Kuechengifte
- Galgantwurzel-Wein
- Goldkur
- Wasserlinsen-Elixier
- Wermut-Trank
- Darmsanierung
- Quitten
- Johannisbeeren
- Poleiminze